Mindshare tritt aus der OMG aus

Mittwoch, 30. Oktober 2002

Nach Universal McCann kündigt nun auch die Frankfurter Mediaagentur Mindshare ihre Mitgliedschaft in der Organisation Mediaagenturen im GWA (OMG). Managing Director Paul Vogler will mit diesem Schritt unmissverständlich klarmachen, dass er mit seiner Verbandsmitgliedschaft nicht mehr länger "die Usancen einiger Wettbewerber stützen will, die Mitglied der OMG sind".

Der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte, war für Vogler die "Nicht-Zustimmung der OMG zu dem Code of Conduct". Mit diesem Kodex will die Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) unter der Federführung des Unilever-Mediadirektors Uwe Becker einen neuen Verhaltenskodex festschreiben, der die Fehlentwicklungen im Mediamarkt stoppen soll.

Dazu gehören zum Beispiel die so genannten Kickbacks, also Rabatte, die von den Medien an den Werbekunden vorbei geschleust und direkt an die Mediaagenturen bezahlt werden. Laut Vogler habe die OMG seinen Austritt bestätigt, der aber erst Ende 2003 wirksam wird. Mindshare ist mit einem Planungsvolumen von 1,43 Millarden Euro die Nummer 5 im deutschen Ranking.
Meist gelesen
stats