Miller Brewing verlagert zwei Hauptmarken zu O&M und JWT

Dienstag, 03. August 1999

Brauereiriese Miller Brewing hat zwei seiner unter Druck geratenen Hauptmarken mit einem aufgestockten Billingvolumen von zusammen fast 250 Millionen Dollar zu neuen Agenturen verlagert. "Miller Light" wandert von Fallon McElligott in Minneapolis zu Ogilvy & Mather in New York. Der Etat, dessen Volumen 1998 bei 95 Millionen Dollar gelegen hatte, wird voraussichtlich auf 150 Millionen Dollar anwachsen. "Miller Genuine Draft", im vergangenen Jahr mit 47 Millionen Dollar ausgestattet, wird von Wieden & Kennedy in Portland abgezogen und zu J. Walter Thompson, New York, verlagert. Die Marke soll dann mit 75 Millionen Dollar gestützt werden. Die Trennung von den beiden Hotshops, die das jeweilige Business erst 1996 gewonnen hatten, begründet Miller mit einem notwendigen "frischen Approach". Miller, eine Tochter von Philip Morris und die Nummer zwei am Biermarkt, beklagt unbefriedigende Verkaufsergebnisse der Marken. Für die neuen Kampagnen, deren Start noch nicht feststeht, wird ein konservativer Auftritt erwartet.
Meist gelesen
stats