Milla und Partner gestaltet deutschen Expo-Auftritt in Shanghai 2010

Mittwoch, 16. April 2008
Konzeptskizze "Energiezentrale" für Shanghai 2010
Konzeptskizze "Energiezentrale" für Shanghai 2010

Im Auswahlverfahren um den deutschen Pavillon auf der Expo 2010 in Shanghai hat sich die Arbeitsgemeinschaft um Milla und Partner durchgesetzt. Die Stuttgarter Agentur kooperiert dazu in der ARGE Deutscher Pavillon Shanghai mit dem Münchner Architekturbüro Schmidhuber + Kaindl sowie dem Messebauunternehmen Nüssli Deutschland in Roth. Gemeinsam wurden sie mit dem Konzept, der Planung und der Realisierung des deutschen Auftritts auf der vom 1. Mai bis 31. Oktober in Shanghai stattfindenden Weltausstellung betraut. Auftraggeber ist Koelnmesse International. Die Tochtergesellschaft der Köln Messe war im vergangenen Jahr vom Bundeswirtschaftsministerium als Durchführungsgesellschaft für die Expo 2010 beauftragt worden.

Konzeptskizze "Aussenansicht" für Shanghai 2010
Konzeptskizze "Aussenansicht" für Shanghai 2010
In einem EU-weiten Ausschreibungsverfahren für das 30-Millionen-Euro-Projekt hatte eine 13-köpfige Auswahlkommission mit Vertretern von Bundesministerien, Ländern und Wirtschaftsverbänden im ersten Durchgang 25 Vorschläge begutachtet. Von sechs Anbietern wurden detaillierte Konzepte angefordert. Außer der Arbeitsgemeinschaft um Milla und Partner waren unter anderen die Kölner Agentur Facts und Fiction sowie BM8 aus Hamburg in die Endausscheidung gekommen.

Unter dem Motto "Better City, Better Life" thematisiert die Weltausstellung in Sanghai die urbanen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Der von Milla und Partner konzipierte Beitrag "balancity" demonstriert als urbane Skulptur die Vielfalt des städtischen Lebens und das ausgewogene Zusammenspiel von Gegensätzen.

Der Deutsche Pavillon auf der Weltausstellung in Shanghai ist für die Bundesrepublik die bisher größte aller Expo-Beteiligungen. Über neun Millionen Menschen können den Pavillon in den 184 Ausstellungstagen besuchen. Für Milla und Partner ist es das sechste Weltausstellungsprojekt und der dritte Deutsche Pavillon.

Auch die Expo 2010 selbst sprengt mit 172 teilnehmenden Ländern und 30 internationalen Organisationen alle bisherigen Weltausstellungs-Maßstäbe. si

Meist gelesen
stats