Miami Ad School eröffnet Niederlassung in Berlin

Donnerstag, 05. Februar 2009
Oliver Voss (l.) und Niklas Frings-Rupp zieht es nach Berlin
Oliver Voss (l.) und Niklas Frings-Rupp zieht es nach Berlin

Die Miami Ad School ist ab dem Sommer auch mit einer Dependance in Berlin vertreten. Geplante Eröffnung ist am 6. Juli im Stadtteil Schöneberg. Der Hauptsitz der Schule bleibt in Hamburg.

Als Dozenten in Berlin sind beispielsweise DDB-Kreativchef Amir Kassaei, Wolfgang Schneider, Geschäftsführer Jung von Matt Spree, Heimat-Geschäftsführer Jürgen Vossen, Scholz & Friends-Vorstand Martin Pross oder Jan Leube, CCO von BBDO Berlin mit an Bord.

In Berlin wird das zweijährige Portfolio-Programm erstmals auf deutsch angeboten. Die Studiengebühren hierfür sollen wie in Hamburg 2.300 Euro pro Quartal betragen.

Neu ist das "Textercamp". Die einjährige Ausbildung für deutschsprachige Texter startet mit einem Promotionpreis: Wer sich für das erste oder zweite Start-Quartal bewirbt, zahlt während der gesamten Ausbildung nur 1300 Euro pro Quartal.

"Berlin hat sich nicht nur als internationale Kulturmetropole etabliert, sondern auch als Agenturstadt neben Hamburg - da wollen wir auch als Schule vertreten sein. Außerdem ist die Stadt ein Magnet für junge Leute, die in kreative Berufe streben", sagt Niklas Frings-Rupp, der die Schule zusammen mit Oliver Voss leitet. np

Weitere Informationen gibt es auf www.miamiadschool.com/locations/berlin
Meist gelesen
stats