Mercedes-Werbung im Kreuzfeuer der Kritik

Mittwoch, 12. August 1998

Die Vereinigung der Hörgeräte-Industrie (VHI) will den aktuellen Mercedes-Spot von Springer & Jacoby für den neuen Diesel verbieten. Zur Erinnerung: In der TV-Werbung für den Diesel macht Sohnemann mit dem schwerhörigen Herrn Papa eine kleine Spazierfahrt. Irritiert ob der Stille im Auto, stellt der älterer Herr sein Hörgerät lauter. Böser Fehler, denn die Frage, ob alles in Ordnung sei, wird vom Hörgerät mit Rückkopplung und dröhnender Lautstärke quittiert. VHI-Präsident Gerhard Hillig bemängelt, hinter dem Ohr getragene Hörgeräte, deren Lautstärke manuell eingestellt wird, "findet man heute allenfalls noch im Museum. Wäre die Szene realistisch, würde der Mann ein – nahezu unsichtbares Im-Ohr-Gerät tragen, das obendrein die Lautstärke automatisch regelt." Ferner bestätige der Spot "alle unterschwelligen Vorurteile: Schwerhörige sind alt und ein bißchen doof; Hörgeräte pfeifennur, aber helfen nicht richtig", so Hillig. Wenn es um die technische Raffinesse der neuen Hörgeräte-Generation geht, versteht die VHI eben keinen Spaß.
Meist gelesen
stats