Mercedes-Benz wirbt um türkische Gewerbetreibende

Montag, 06. September 2004

Die schwäbische Automarke Mercedes-Benz will den Absatz der Transportermodelle Sprinter und Vito bei türkischen Gewerbetreibenden in Deutschland steigern. Dazu startet die Daimler-Chrylser Tochter eine umfangreiche Kampagne in türkischsprachigen, hierzulande erscheinenden Medien.

Ab dieser Woche laufen zwei der vier produzierten TV-Spots in türkischer Sprache auf sechs türkischsprachigen Sendern, unter anderem STV. Sie zeigen in Deutschland tätige Unternehmer, die in nachgestellten Straßeninterviews erzählen, warum sie Sprinter beziehungsweise Vito fahren. Ergänzt wird der Auftritt von Anzeigen in der türkischsprachigen Tagespresse und in Fachzeitschriften sowie von Direktmarketing-Aktivitäten.

Uwe Röhrig, Mitglied der Geschäftsführung der Daimler Chrysler Vertriebsorganisation Deutschland (DVCD), hofft den Absatz von Sprinter und Vito anzukurbeln. Rund 60 000 türkische Gewerbetreibende aus 100 Branchen seien derzeit in Deutschland aktiv - Tendenz steigend. "Es ist die größte zielgruppenadäquate Kampagne für diese Klientel", sagt Röhrig, der keine Angaben zum Etat macht. Das Budget dürfte im niedrigen einstelligen Millionen-Euro-Bereich liegen.

Für die Kreation zeichnet die Berliner Agentur WFP Erk Güner verantwortlich, die seit 1995 für Daimler-Chrysler arbeitet, wenn es um die Kommunikation mit der türkischstämmige Community geht. Unter anderem betreut das Team unter Agentureigner Güner den Service-Bereich, die Daimler-Chrysler Bank, die Pressearbeit und den Mercedes-Benz Pkw-Bereich. Zum Jahresende löst eine TV-und Print-Kampagne für die C-Klasse den Transporter-Auftritt ab. pap
Meist gelesen
stats