Mega-Pitch entschieden: Grey setzt sich bei Allianz durch

Mittwoch, 18. November 2009
Allianz gibt Grey London den Zuschlag
Allianz gibt Grey London den Zuschlag
Themenseiten zu diesem Artikel:

Allianz SE Pitch WPP London Allianz Atletico Madrid Berlin


Der weltweite Allianz-Etat ist vergeben. Den Zuschlag erhält nach einem umfangreichen Pitch die WPP-Tochter Grey London. Damit bestätigt das Unternehmen die im Oktober von HORIZONT.NET gemeldete Vorentscheidung. Grey Düsseldorf war in die Präsentationen nicht involviert, gemeinsam mit Grey London war stattdessen der deutsche Etathalter und Grey-Ableger Atletico, Berlin, angetreten.  Das Nachsehen im Finale um den Gesamtetat des Versicherungskonzerns hat somit DDB Germany. Der Wettbewerber Y&R und der bisherige Betreuer BBDO waren bereits im Sommer ausgeschieden. Die Zusammenarbeit von Grey und Allianz Deutschland beginnt Anfang 2010. Im Laufe des Jahres sollen die weiteren Ländergesellschaften in den Prozess einbezogen werden.

Allianz-Manager Steven Althaus: Grey präsentierte die beste Strategie für die enge Verzahung von Marke und Geschäft zusammen mit einer Planungsidee für die Neuausrichtung unserer Markenkommunikation.“
Der Allianz-Pitch ist der mit Abstand größte Pitch des Jahres. Bei Auschreibung ging es zunächst um die Entwicklung einer internationalen Kampagne, dann kam der Etat für Deutschland hinzu, der bisher bereits von dem deutschen Grey-Ableger Atletico, Berlin, betreut wurde. Jetzt soll Grey offenbar den gesamten weltweiten Etat betreuen.

„Grey präsentierte die beste Strategie für die enge Verzahung von Marke und Geschäft zusammen mit einer Planungsidee für die Neuausrichtung unserer Markenkommunikation", begründet Steven Althaus, Senior Vice President Global Brand Management bei der der Allianz SE, die Entscheidung. Ein wichtiger Punkt der Strategie ist die stärkere inhaltliche Zusammenarbeit zwischen globalen und lokalen Teams, sowohl auf Agentur- als auch auf Unternehmensseite. "Die neu geschaffene weltweite Market Management Funktion innerhalb der Allianz ermöglicht es, die Markenführung noch unmittelbarer an das operative Geschäft zu koppeln", so Althaus.

Neben der Allianz SE und Allianz Deutschland waren die Allianz-Gesellschaften Global Investors, Global Corporate & Speciality am Pitch beteiligt. Der so betitelte „Allianz-Team-Etat umfasst die Bereich Markenkommunikation, Digital, Internal Engagement, Corporate Design, Sponsoring und Media.

In Deutschland wird der Media-Etat bislang von der Agentur Mindshare aus der Group M betreut, die wie Grey zur WPP-Holding gehört. Mit wem Grey zusammenarbeiten wird, steht noch nicht fest, es ist jedoch davon auszugehen, dass das Netzwerk sich für einen Partner aus der Group M entscheidet. Neben Mindshare zählen dazu die Mediaagenturen Mediacom, Mediaedge CIA und Maxus. jf
Meist gelesen
stats