Mega-Pitch: Mindshare verliert Stammkunden Mondelez/Kraft an Aegis-Gruppe

von Elke Jacob
Freitag, 16. November 2012
Mondelez setzt in Westeuropa auf Aegis Media und PHD
Mondelez setzt in Westeuropa auf Aegis Media und PHD

Die Frankfurter Mediaagentur Mindshare muss sich von ihrem langjährigen Kunden Mondelez, ehemals Kraft Foods, verabschieden. Das gab der drittgrößte Nahrungsmittelkonzern der Welt heute bekannt. Die Entscheidung fiel im Zuge eines europaweiten Mediapitches, der seit September lief. Großer Gewinner ist die Aegis Media-Gruppe, die den auf 250 Millionen Euro geschätzten Etat nun in 14 westeuropäischen Märkten betreuen wird. Nur in Großbritannien und Irland kommt die Omnicom-Tochter PHD zum Zug, die in diesen beiden Ländern die Mediaplanung und den Einkauf der Werbeplätze übernehmen wird.
Mindshare-Boss Christof Baron muss Kraft Foods/Mondelez aus den Büchern streichen
Mindshare-Boss Christof Baron muss Kraft Foods/Mondelez aus den Büchern streichen
In den westeuropäischen Kernmärkten wird indes Aegis Media das Ruder übernehmen. "Wir glauben, dass die Kombination von Aegis Media und PHD nicht nur einen disziplinierten strategischen Ansatz liefert, sondern auch Kreativität und Innovation", erklärt eine Unternehmenssprecherin von Mondelez International gegenüber HORIZONT.NET. Auf die Frage, welches der beiden Medianetzwerke von Aegis, also Carat oder Vizeum, den Etat übernehmen wird, antwortet sie: "Es ist noch zu früh, darüber etwas zu sagen." Derzeit gäbe es auch keine konkreten Pläne, den Mondelez-Etat in einer exklusiven Unit von Aegis Media anzusiedeln.

Die im Oktober außerhalb von Nordamerika erfolgte Umbenennung von Kraft Foods in Mondelez war formal der Anlass, die Beziehungen zu den Mediaagenturen weltweit zu überprüfen. Neben Mindshare muss sich allerdings auch die Vivaki-Agentur Starcom geschlagen geben, die die Mediaetats des Konzerns bislang in Spanien und Nordeuropa betreut hat. Dem Vernehmen nach behält Starcom aber das Mandat in der Ukraine und den baltischen Ländern, die nicht Teil dieses Pitches waren.

Besonders hart trifft die aktuelle Entscheidung die Agentur Mindshare in Frankfurt, wo der Etat seit Jahrzehnten auf der Kundenliste steht: zuerst als Kraft Jacobs Suchard, danach als Kraft Foods. Mondelez International wird bei der Group M-Agentur nicht mehr in den Büchern auftauchen. Statt dessen setzt der Bluechip auf die Aegis-Gruppe, mit der er bereits in China, Australien, Neuseeland und Südafrika zusammenarbeitet. Wie die Sprecherin von Mondelez International erklärt, sind alle weiteren Media-Reviews, die der Konzern weltweit im September gestartet hat, noch nicht entschieden. ejej
Newsletter
Holen Sie sich täglich die neusten Nachrichten und Kreationen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.


Meist gelesen
stats