Mega-Offensive: Sid Lee kreiert größte Dachmarken-Kampagne für Adidas

Montag, 14. März 2011
Adidas-Markenchef Erich Stamminger
Adidas-Markenchef Erich Stamminger

Es ist der teuerste, umfangreichste und reichweitenstärkste Auftritt, den Adidas jemals auf den Weg gebracht hat. Am Mittwoch, 16. März, fällt der Startschuss für "Adidas is all in". Mit dieser  markenübergreifenden Kampagne wirbt der Sportartikler erstmals für seine Submarken Adidas Sport Performance, Adidas Originals und Adidas Sport Style (Y-3, Neo, SLVR). Zahlreiche Online-Teaserspots stimmen schon einmal auf das große Ereignis ein.
Das Motto des Auftritts, kreiert von der Montrealer Leadagentur Sid Lee, soll bis 2012 Thema der gesamten Adidas-Marketingkommunikation sein. "Der Claim soll noch stärker die Emotionalität und die Vielfalt der Marken unter dem Adidas-Dach in den Vordergrund stellen. Egal, ob man mit Adidas-Produkten Fußball spielt, auf eine Party geht oder sie lässig auf der Straße trägt: Adidas macht Spaß", so Adidas-Markenchef Erich Stamminger gegenüber HORIZONT.NET. Und so haben der Konzern und seine Montrealer Leadagentur die Top-Riege der Adidas-Markenbotschafter zusammengetrommelt. Diese repräsentieren die ganze Bandbreite an Produkten der Herzogenauracher. Unter anderem mit dabei sind die Fußballer Lionel Messi und David Beckham, die Leichtathletin Blanka Vlašić, NBA-Spieler Derrick Rose, Popstar Katy Perry, Fashion-Designer Jeremy Scott und DJ Mehdi.

Herzstück zum Launch der Offensive ist ein TV- und Kinospot. Dieser wird in einer 30- und einer 60-sekündigen Version ausgestrahlt. Die Produktion übernahm die Sid-Lee-Tochter Jimmy Lee (Regie: Romain Gavras). Carat, Hamburg, schaltet den Spot hierzulande auf Privatsendern wie RTL, RTL2, Super RTL, Pro Sieben, Kabel Eins, MTV, Viva und Comedy Central.

Exklusiv für Print-Abonnenten

Exklusiv für Print-Abonnenten
Alle Hintergründe zu "Adidas is all in" sowie ein Interview mit Adidas-Markenchef Erich Stamminger lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 11/2011, die am 17. März erscheint.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Eine 2-minütige Version des Commercials läuft ausschließlich im Internet. Dort spielt sich - wie nicht anders von Adidas zu erwarten - das Gros von "Adidas is all in" ab. Hier können die über 10 Millionen Fans, die Adidas über seine Onlinepräsenzen erreicht, regelmäßig neue Inhalte der Kampagne erwarten. Weitere TV-Commercials sind ebenfalls geplant. Insgesamt wird die Kampagne in über 40 Ländern zu sehen sein.

Wie viel sich der Sportartikelhersteller den globalen Aufschlag kosten lässt, will Stamminger nicht verraten. In diesem Jahr jedoch dürften dem Markenchef insgesamt rund 1,6 Milliarden Euro für das Marketing zur Verfügung stehen. Für die letzte markenübergreifende Kampagne "Impossible is nothing" (Kreation: 180 / TBWA) im Jahr 2004 soll Adidas mehr als 70 Millionen ausgegeben haben. jm
Meist gelesen
stats