Mega-Etat: HMS-Vizeum verteidigt Ferrero

Freitag, 20. November 2009
Viel zu tun: Vizeum schaltet weiterhin die Spots aller Ferrero-Marken
Viel zu tun: Vizeum schaltet weiterhin die Spots aller Ferrero-Marken

Darauf haben in der Branche nicht viele gewettet: Ferrero bleibt bei der Wiesbadener Aegis-Tochter Vizeum, die das Millionen schwere Budget des Süßwarenkonzerns schon seit Jahrzehnten betreut. Seit Monaten präsentierten der Etatgewinner sowie die Networkagenturen OMD, Mindshare und Zenithmedia ihre Strategien für den Bluechip der deutschen Werbebranche. Im vergangenen Jahr investierte Ferrero laut Nielsen Media Research 343,4 Millionen Euro brutto in seine Werbekampagnen für Produkte wie Kinderschokolade, Duplo, Nutella und Hanuta. Davon flossen allein 326,8 Millionen in die TV-Werbung.

Der verantwortliche Medialeiter Uwe Storch bedankt sich ausdrücklich bei allen eingeladenen Mediaagenturen für ihr „Engagement bei den ausführlichen und zeitintensiven Präsentationen“. Am Ende entschied er sich für die Aegis-Tochter Vizeum, die von Katja Brandt geführt wird. Diese Entscheidung sei neben dem besten Gesamtergebnis auf Basis der definierten Bewertunsgkriterien im Wesentlichen durch das herausragende Ergebnis der Case Studies geprägt gewesen, heißt es in der Presseerklärung von Ferrero. Der gesamte Präsentationsprozess wurde von der Hamburger Audit-Firma Accenture begleitet, was in der Branche auf Verwunderung stieß, da deren ehemaliger Chef Dietmar Kruse das Unternehmen mit einigen Mitarbeitern Ende vergangenen Jahres verlassen hatte.

Mit Ferrero endet ein weiterer großer und renommierter Pitch, der die Mitarbeiter der Mediaagenturen dieses Jahr in Atem hält. Die Prognose, dass die Frankfurter Mindshare das Rennen bei Ferrero machen wird, hat sich nicht bewahrheitet. Nun bleibt abzuwarten, wie der internationale Pitch des Konsumgüterriesen Unilever ausgehen wird, dessen Mediaetat bis dato von Mindshare gehalten wird. Branchenbeobachter zufolge gilt hierbei das Omnicom-Network OMD als Favorit. Es wird sich bald zeigen, ob sie mit ihren Prognosen auch in diesem Fall falsch liegen. ejej
Meist gelesen
stats