Mega-Einführungskampagne für E-Kiosk: Bertelsmann spricht mit vier Agenturen

Mittwoch, 24. Februar 2010
DPV und Direct Group suchen derzeit nach einer Agentur.
DPV und Direct Group suchen derzeit nach einer Agentur.

Im Herbst dürfte eine der größten Kampagnen dieses Jahres starten - zumindest gemessen am Brutto-Mediavolumen. Denn dahinter steckt Europas größter Medienkonzern Bertelsmann (RTL, Gruner + Jahr), der seit Monaten an einer Shoppingplattform für digitale Zeitungs-, Zeitschriften- und Buchinhalte bastelt. Möglichst viele weitere Verlage sollen sich als Co-Gesellschafter und/oder Vertriebspartner beteiligen und könnten zusätzliches Mediavolumen einbringen. Initiatoren sind der Bertelsmann-Buchhandelszweig Direct Group und die Verlagssparte G+J über ihre Tochter Deutscher Pressevertrieb (DPV).

Zum geplanten Start der Shoppingplattform in der zweiten Jahreshälfte soll es eine "sichtbare" Publikumskampagne geben, kündigt DPV-Geschäftsführer Olaf Conrad im Gespräch mit HORIZONT an.

Für Branding, Werbung, Webdesign und technische Infrastruktur seien Direct Group und DPV derzeit "in Gesprächen" mit den Hamburger Agenturen Mutter, Kemper Trautmann und Oysterbay sowie mit Liquid Campaign in Köln. Eine Entscheidung über den Zuschnitt der Aufträge und damit über die Etatvergabe sei noch nicht gefallen, so die Bertelsmann-Strategen. rp

Details und Hintergründe zu Bertelsmanns E-Kiosk lesen Abonnenten exklusiv in der HORIZONT-Ausgabe 8/2010, die am Donnerstag, 25.2.2010 erscheint.
Meist gelesen
stats