Mediacom bleibt laut Recma-Institut Marktführer in Deutschland

Donnerstag, 29. April 2004

Die Düsseldorfer Mediaagentur Mediacom konnte auch 2003 ihre Marktführerschaft behaupten. Im aktuellen Ranking des Pariser Recma-Instituts erreicht die Grey-Tochter ein Billingvolumen in Höhe von 3,05 Milliarden Euro und eine Umsatzsteigerung von 5,7 Prozent. Unverändert sind auch die Plätze 2 und 3, auf denen sich Carat beziehungsweise OMD befinden. Separat ausgewiesen wurde erstmals das Medialabel Vizeum, ehemals HMS, dass wie Carat zu der Mediaholding Aegis gehört. Vizeum befindet sich mit geschätzten Billings in Höhe von 495 Millionen Euro auf Rang 9.

Die meisten von Recma erfassten Mediaagenturen gehören amerikanischen Holdings, die an der New Yorker Börse notiert sind. Damit unterliegen sie dem Sarbanes Oxley Act und veröffentlichen keine nationalen Geschäftszahlen für 2003. Infolgedessen gibt es in diesem Jahr kein offizielles Ranking der Organisation der Mediaagenturen im GWA (OMG). Bei den von Recma veröffentlichen Zahlen handelt es sich um geschätzte Billings. Außerdem decken sie nicht den gesamten deutschen Markt ab, sondern betreffen nur die Niederlassungen der internationalen Holdings. ejej

Recma-Ranking der deutschen Medianetworks 2003

Weitere Informationen lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT
Meist gelesen
stats