Media-Pitch für europaweiten Renault-Etat?

Montag, 08. Mai 2000

Der französische Automobilkonzern Renault will seinen rund 1,2 Milliarden Mark schweren europaweiten Mediaetat zentralisieren. Um eine einheitliche Markenstrategie zu gewährleisten, soll ab dem kommenden Jahr eine einzige Mediaagentur im Namen von Renault den Mediaeinkauf in Europa übernehmen. Gegenwärtig teilen sich Optimedia, Zenith und Initiative das Renault-Business. Die Shortlist der Mediaagenturen, die zum Pitch eingeladen sind, wird in der kommenden Woche bekannt gegeben. Mit einer endgültigen Entscheidung ist innerhalb von sechs Monaten zu rechnen. Für Renault soll es angeblich kein Problem sein, den Etat an eine Agentur zu vergeben, die bereits Autohersteller auf ihrer Kundenliste hat. Vielmehr komme es auf die Homogenität des europäischen Networks sowie auf die Einkaufsmacht und Erfahrung in der Handhabung paneuropäischer Mediaetats an.
Meist gelesen
stats