Media Lions: Gold für Ogilvy und Kontor Records

Mittwoch, 19. Juni 2013
Ogilvy & Mather punktet mit Vinyl
Ogilvy & Mather punktet mit Vinyl

Bei den Media Lions holt Deutschland in diesem Jahr sechs Löwen. Das sind vier weniger als 2012. Die einzige Goldmedaille geht an Ogilvy. Die Düsseldorfer Unit OgilvyAction konnte in Zusammenarbeit mit OgilvyOne Frankfurt mit einer Promotion-Aktion für Kontor Records die Jury begeistern. Die Frankfurter hatten eine Vinylplatte mit einem Track von DJ Boris Dlugosch an Kreative verschickt. Maximale Aufmerksamkeit sorgte dabei nicht nur das Retro-Medium Vinyl, sondern auch die Tatsache, dass der Plattenspieler direkt mitgeliefert wurde. Vermeintlich. Denn wer sich den Track anhören wollte, brauchte ein Smart-Phone. Mittels QR-Code konnte die Plattenspieler zum Laufen gebracht werden.

Der Case-Film von Ogilvy

Daneben gehen in dieser Kategorie zwei silberne Löwen an BBDO Germany für die Arbeit Par-King im Auftrag von Smart. Je einmal Bronze holen Saatchi & Saatchi für Days of Hope im Auftrag der Diakonie, Serviceplan und Mindshare für Sky Livespots im Auftrag von Sky sowie Cheil Germany für Free the Forced! im Auftrag der United Nations Association Germany.

Mit sechs Löwen fällt die Bilanz etwas bescheidener aus als im Vorjahr. Damals waren es zehn. Die hiesigen Agenturen haben hier aber auch rund 33 Prozent weniger eingereicht. Generell zeigte sich die Jury unter Vorsitz von Vivaki-Chairman Jack Klues recht großzügig: Verteilt wurden insgesamt 115 Löwen. Im Vorjahr waren es 107.

Der Grand Prix geht an Ogilvy & Mather

Der Grand Prix geht in dieser Festivalsparte an Ogilvy & Mather in Amsterdam sowie die Mediaagentur Mediavalue in Eindhoven. Das Team hat im Auftrag der niederländischen Versicherungsgesellschaft Dela eine integrierte Kampagne für deren Beerdigungsversicherung realisiert. Hierbei waren Verbraucher aufgefordert, ihnen nahestehenden Menschen liebevolle Botschaften zu überbringen und zwar zu Lebzeiten und nicht erst damit zu warten, bis es zu spät ist. Daraus sind Filme, Anzeigen, Outdoor-Aktivitäten, Guerilla- und Online-Maßnahmen entstanden. Die Jury zeigte sich besonders beeindruckt von der Komplexität dieser emotionalen Kampagnen sowie der Tatsache, dass User Generated Content von Anfang an der wesentliche Bestandteil des Auftritts war.

Bei den Media Lions gab es in diesem Jahr eine wichtige Änderung des Jury-Verfahrens: Erstmals gab es eine Vorjury, die alle Arbeiten nicht nur im Hinblick auf die kreative Idee und Umsetzung, sondern auch bezüglich Media Exekution, Ergebnissen und Effizienz auf Herz und Nieren prüfte. In diesem Gremium war auch Sven Traichel, CEO von Havas Media Deutschland. Über die Löwen hat schließlich eine kleinere Runde bestehend aus neun Mediaexperten entstehen, von denen sieben in weltweiten Führungspositionen sind. bu
Meist gelesen
stats