Media-Auditor Ebiquity übernimmt Finanzkontrolleur Firm Decisions

Donnerstag, 09. August 2012
CEO Dietmar Kruse bietet bei Ebiquity Deutschland noch mehr Kontrollmöglichkeiten
CEO Dietmar Kruse bietet bei Ebiquity Deutschland noch mehr Kontrollmöglichkeiten

Der britische Spezialist für das Auditing von Mediaagenturen Ebiquity hat die Beratungsfirma Firm Decisions übernommen. Sie hat wie Ebiquity ihren Hauptsitz in London und überprüft im Auftrag der Werbekunden vor allem das Finanzmanagement der von ihnen beauftragten Agenturen. Diese Audits bietet Firm Decisions nicht nur für Media- sondern für alle Agenturtypen wie Werbe- oder PR-Agenturen an. Die Überprüfungen umfassen den Bereich Financial Compliance, aber auch die Honorierung von Agenturen sowie Agency Exit Audits. Letztere werden zusehends von großen Werbekunden in Auftrag gegeben, bevor sie ihre Agenturpartner wechseln. Dabei werden alle finanziellen Aspekte wie Rabatt- oder Skonto-Zahlungen und Agenturhonorare bei dem bisherigen Etathalter kontrolliert, bevor das Mandat an den neuen Dienstleister übergeben wird. Firm Decisions wurde 1998 von CEO Stephen Broderick gegründet, der weiterhin an Bord bleiben wird. Weltweit hat Firm Decisions 30 Mitarbeitet in sechs Büros in London, New York, Sao Paulo, Singapur und Melbourne. Das deutsche Büro ist in Berlin und wurde bis vor kurzem von Norbert Knapp geleitet, der im Juli allerdings als CFO zur Leo Burnett Group gewechselt ist. Der neue Managing Director von Firm Decisions in Berlin soll demnächst bekannt gegeben werden.

Firm Decisions ist bereits die zweite strategisch überaus interessante Akquisition, die Ebiquity in diesem Jahr tätigt. Zur Überraschung vieler Branchenkenner kaufte die Auditfirma im März die Hamburger Media-Kontroll-Firma Fairbrother, Lenz, Eley (FLE), deren Gründer Joachim Lenz einer der ersten Media-Auditoren Deutschlands und bis dahin der schärfste Wettbewerber von Ebiquity im deutschen Markt war. ejej
Meist gelesen
stats