McDonald's fordert 25 Prozent Honorarnachlass von seinen Agenturen

Dienstag, 12. November 2002

US-Branchendiensten zufolge hat der Fastfood-Konzern McDonald's seine US-Agenturen gebeten, ihre Honorare um 25 Prozent zu reduzieren. Man müsse den Gürtel enger schnallen, soll die Fastfood-Kette ihren in Chicago ansässigen Leadagenturen DDB Worldwide und Leo Burnett mitgeteilt haben. Künftig wolle man sich in der Kommunikation primär auf die "Dollar-" und "Value-Menüs" konzentrieren.

Die Spekulationen um die Kürzung des rund 400 Millionen Euro schweren Werbebudgets folgt Informationen, wonach McDonald's 175 Restaurants schließen und sich aus einigen Ländern ganz zurückziehen will. Erst Ende vergangener Woche hatte der Konzern zum zweiten Mal in zwei Monaten eine Gewinnwarnung herausgegeben, woraufhin der Aktienkurs um fast zehn Prozent gefallen ist.
Meist gelesen
stats