McCann und Wunderman weiterhin bei Lufthansa an Bord

Montag, 06. Juni 2005

Nach der großen Pitchrunde um ihren weltweiten Klassik- und Dialogetat belässt Lufthansa alles beim Alten. Sowohl das Hauptstadt-Büro von McCann-Erickson - MECH, Berlin - wie auch Wunderman Frankfurt werden weiterhin für die Airline arbeiten. Im Lufthansa-Marketing wird die Entscheidung damit begründet, dass beide Agenturen am Ende mit ihren kreativen Konzepten am meisten überzeugen konnten.

Beim klassischen Image-Auftritt der Lufthansa soll es zu keinen wesentlichen Veränderungen kommen. Der einzige nach außen kommunizierter Unterschied des neuen Vertrages betrifft die Laufzeit: Das Vertragsende ist nicht mehr festgeschrieben - wie zuletzt Ende Juni 2005 - sondern wird künftig offen fortgeschrieben.

Am Pitch, der auf Drängen der Einkaufsabteilung anberaumt wurde, war zuletzt für die Klassik noch Leo Burnett und DDB beteiligt. In der Vorrunde waren bereits BBDO Campaign und Young & Rubicam ausgeschieden. Um den Dialogetat hatten sich neben Wunderman noch Publicis Dialog, Interone und RMG Connect bemüht. si
Meist gelesen
stats