McCann sperrt Youtube-Videos für den Tierschutz

Dienstag, 23. April 2013
Vorschaubild der Kampagne in Youtube (Foto: McCann).
Vorschaubild der Kampagne in Youtube (Foto: McCann).

"This content is not available" - Wer kennt sie nicht, die Fehlermeldungen bei Youtube, wenn ein Video, das in der Vorschau noch angezeigt wird, nicht mehr verfügbar ist? Diese nutzt die Stiftung Artenschutz in Zusammenarbeit mit der Düsseldorfer Agentur McCann nun für eine Kampagne, um auf das weltweite Artensterben hinzuweisen. Die Vorschaubilder der bislang sechs Videos im eigens eingerichteten Kanal "Mr. Funimal" weisen auf spektakuläre und lustige Tiervideos hin, wie sie seit Jahren im Netz der Renner sind. Doch egal welchen Clip der User anklickt - Papageien, die den Harlem Shake tanzen, ein Wolf, der sich den Allerwertesten ablacht oder der "Epic Fail" einer Eule - nichts davon bekommt man tatsächlich zu sehen. Stattdessen offenbart sich dem Zuschauer eine animierte Fehlermeldung: "This Species is no longer available." Der Hinweis zur Stiftung Artenschutz rundet die Spots ab.

Mit der originellen Youtube-Kampagne will die Stiftung das tägliche Aussterben von bis zu 25 Arten pro Tag in den Köpfen der jüngeren Zielgruppe verankern. Laut Agentur würde die Botschaft so die junge Zielgruppe der "Digital Natives" erreichen, die sich bisher eher weniger mit Non-Profit-Organisationen beschäftigt hätten. Erst in der letzten Woche hat McCann mit einem Online-Video für Terre des Femmes für Aufsehen gesorgt und sein Engagement für Hilfsorganisationen untermauert.

Die Stiftung Artenschutz mit Sitz in Münster ist eine Gemeinschafts-Initiative von 45 Zoologischen Gärten, Tierparks und Naturschutzorganisationen, die überwiegend in Deutschland, aber auch weltweit angesiedelt sind. tt
Meist gelesen
stats