McCann Worldgroup Germany zieht positive Halbjahresbilanz

Mittwoch, 04. Juli 2012
CEO Andreas Trautmann sieht seine MCCann Worldgroup Germany auf einem guten Weg
CEO Andreas Trautmann sieht seine MCCann Worldgroup Germany auf einem guten Weg


"Der Wendepunkt ist erreicht": Andreas Trautmann, CEO der McCann Worldgroup Germany,  sieht seine Agenturgruppe auf einem guten Weg. In ihrer Zwischenbilanz für das Jahr 2012 hebt die Interpublic-Tochter das anziehende Neukundengeschäft hervor - just an dem Tag, an dem McCann den Lead beim Großkunden Coca Cola an Ogilvy verliert.
"Natürlich haben wir – vor allem mit unserer Agentur McCann Erickson – noch ein gutes Stück Wegstrecke vor uns, doch die Halbjahresbilanz 2012 zeigt deutlich, dass der Wendepunkt erreicht ist", so Trautmann. Bei McCann Erickson war zu Beginn des Jahres stark umgebaut worden. Für die Agentur unter CEO Bill Biancoli seien die für das erste Halbjahr 2012 definierten Erwartungen mit Etatgewinnen wie Homann, Nespresso oder Siemens allerdings erfüllt worden. Weitere neue Kunden sollen in Kürze verkündet werden. "Auf dieser Basis wollen wir im zweiten Halbjahr nochmal kräftig Gas geben, um das gesamte Potential der Gruppe voll zu entfalten", gibt Trautmann die Marschrichtung vor.

Die Digitaltochter MRM unter Leitung von Ruber Iglesias rechnet für 2012 mit einem "kräftigen Umsatzplus", während die Healthcare-Unit McCann Health ein zweistelliges Umsatzplus gegenüber der ersten Hälfte des Jahres 2011 verzeichnet. Künftig nicht mehr geben wird es die Agenturmarke Momentum. Aus ihr wird ab sofort McCann Enterprise. Die Spezialagentur für Events und Promotions um Geschäftsführer Robert Schenk wird sich vor allem auf das B2B-Geschäft und Corporate-marken konzentrieren. Von München aus soll McCann Enterprise jedoch auch weiterhin Messe- und Eventkonzepte umsetzen. ire
Meist gelesen
stats