McCann-Erickson wächst um 14 Prozent

Mittwoch, 30. Januar 2002

McCann-Erickson hat nach dem Rekordjahr 2000 erneut ein zweistelliges Wachstum hingelegt. 14 Prozent Plus lautet die stolze Bilanz von Agenturchef Helmut Sendlmeier für das Jahr 2001. Damit kommt die Agentur auf ein Gross Income von 104 Millionen Euro. Das ist im Vergleich zum Vorjahr nochmals ein Zuwachs von 13 Millionen Euro.

Ein gutes Neugeschäft gab den Ausschlag für die gute Geschäftsentwicklung im konjunkturschwachen Werbejahr 2001. Wie schon im Vorjahr konnte Sendlmeier seinen Ruf als erfolgreicher New-Business-Jäger untermauern. 23 Etatgewinne, darunter unter anderem die Budgets von Microsoft (Windows XP, Office XP und Xbox), Nescafé, VDZ und Zentis, bescherten der Agentur das Wachstum.

Ein wichtiger Impuls ging zudem von der Berliner Neugründung MECH aus, die gleich im ersten Jahr ein Gross Income von 7,5 Millionen Euro erzielte und für Kunden wie Jobpilot, Siemens Mobile, CDU und Hubert Burda Medien arbeitet. Für das laufende Geschäftsjahr versprüht Agenturchef Sendlmeier ungebremsten Optimusmus. Er rechnet erneut mit einem Wachstum zwischen 10 und 15 Prozent.
Meist gelesen
stats