McCann-Erickson gründet Fullservice-Agentur für die Opel-Group

Dienstag, 02. Januar 2001

Nun ist es doch so gekommen, wie bereits seit einigen Monaten spekuliert wurde: McCann-Erickson Deutschland gibt offiziell die Gründung der Fullservice-Tochter McCann-Erickson Brand Communications Agency bekannt, die sämtliche Kommunikationsdisziplinen anbieten will und als Dach für den Großkunden Opel fungiert. Die Agentur ist das Ergebnis einer Vereinbarung zwischen Interpublic, McCann-Erickson und Lowe & Partners und erhält ihren Standort im bisherigen Frankfurter Sitz von Lowe & Partners. Managing Director und Vorsitzender der Geschäftsführung wird der ehemalige Lowe & Partners-Chairman Christoph Radzyminski, der sich bis zuletzt mit Aussagen über seine künftige Position bedeckt hielt, seinen Einstieg bei McCann sogar stellenweise dementierte.

Innerhalb der neuen Agentur formiert sich die Opel Brand Communications Group mit etwa 80 Mitarbeitern, die die Betreuung des Opel-Etats in Deutschland sowie die Entwicklung der Kommunikationsstrategien und der gesamten Werbemittel für die Opel-Organisation in Europa übernimmt. Sie wird von einem Board geführt: hier sitzen Simon Clinton und David Vawter, die Verantwortlichen bei der Opel Brand Communications Group, sowie Christoph Radzyminski und Dietmar Reinhard als Vertreter der Brand Communications Agency. Den gemeinsamen Vorsitz haben Gunnar Wilmot, der bei McCann Worldwide für General Motors zuständig ist, sowie Helmut Sendlmeier als Chairman und CEO von McCann-Erickson Deutschland.
Meist gelesen
stats