Maxdome lässt Grabarz, JvM und Hirschen pitchen

Donnerstag, 03. März 2011
In der Vergangenheit hat Maxdome seine Werbemaßnahmen überwiegend intern umsetzen lassen
In der Vergangenheit hat Maxdome seine Werbemaßnahmen überwiegend intern umsetzen lassen


Die Online-Videothek der
Pro-Sieben-Sat-1-Gruppe Maxdome will ihren Markenauftritt auffrischen und bündelt daher ihren Kreativetat bei einer Agentur. Drei Kreativhäuser sind zum Pitch geladen: Um den Etat konkurrieren Grabarz & Partner, Jung von Matt/Spree und Zum goldenen Hirschen. Welche Agentur den Zuschlag bekommt, will Maxdome bereits Ende des Monats verkünden. Über die Höhe des Etats schweigt sich das Unternehmen aus, betont jedoch: "Wir können natürlich bei der Kampagnenumsetzung auf die Synergien innerhalb unseres Mutterkonzerns zurückgreifen und die Strahlkraft unserer TV-Sender und Plattformen ausnutzen, um die Marke Maxdome weiter zu etablieren", so eine Sprecherin gegenüber HORIZONT.NET.

Der künftige Agenturpartner soll einen neuen Markenauftritt für die Internet-Plattform entwickeln, der vorallem die zahlreichen Partnerschaften mit TV-Geräteherstellern in den Fokus rückt. "Wir warten gespannt auf die verschiedenen Ansätze der Agenturen. Wichtig ist uns, die Marke Maxdome mit Inhalten zu füllen und das Produkt für den Kunden greifbarer zu machen", sagt Maxdome-Geschäftsführer Christoph Schneider.

"Vorstellbar ist eine ganzheitliche Kampagne, die sowohl Online-, on-Air-, Print- und Social Media-Maßnahmen umfasst", so die Sprecherin. In der Vergangenheit hat Maxdome seine Werbemaßnahmen überwiegend intern umsetzen lassen. jm
Meist gelesen
stats