Management-Buyout bei Wächter & Wächter in Bremen

Donnerstag, 04. Februar 2010
Karlsberg Mixery gehört zu den Kunden von Bernstein
Karlsberg Mixery gehört zu den Kunden von Bernstein

Der norddeutsche Satellit der Münchner Wächter & Wächter-Gruppe hat sich in einen Bernstein verwandelt. Unter diesem Namen firmiert seit Ende Januar die Bremer Werbeagentur, nachdem das Ehepaar Ingrid Wächter-Lauppe und Manfred Wächter seine Mehrheitsanteile an die beiden Geschäftsführer Dirk Assent und Thomas Schardt abgetreten hat. Laut Assent wird die Wächter-Familie aus formaljuristischen Gründen noch drei Jahre lang mit 15 Prozent an Bernstein beteiligt bleiben, aber keinen Einfluss mehr auf die Werbeagentur haben. Wie Assent betont, sei die Initiative für den Management-Buyout von den beiden Bremer Geschäftsführern ausgegangen. "Wir waren die einzige Agentur der Gruppe, die außerhalb von München lag und haben schon immer autark gearbeitet", sagt Assent.

Bernstein ist ab sofort nicht mehr Teil von Worldwide Partners, dem internationalen Network, das Wächter & Wächter zusammen mit anderen inhabergeführten Agenturen aufgebaut hat. Auf die Anbindung an ein internationales und nationales Netzwerk wollen und können aber weder Assent noch sein Partner verzichten. Bis März sollen die neuen Kooperationspartner feststehen.

Bernstein hat derzeit 24 feste Mitarbeiter, die zehn Kernkunden mit Festverträgen und diverse Projektkunden betreuen. Bei einem Drittel handelt es sich um internationale Mandate, zum Beispiel für Bayer Crop Science. Für die Pflanzenschutzsparte des Chemiekonzerns ist Bernstein für die weltweite Markenkommunikation verantwortlich. Gleiches gilt für die saarländische Karlsberg Brauerei mit ihren Marken Mixery und Desperados. Aktueller Neukunde ist zudem der niedersächsische Mineralwasserhersteller Vilsa-Brunnen. ejej
Meist gelesen
stats