Management-Buyout bei Holthausen

Mittwoch, 11. Februar 2004

Wie erwartet ist die Hamburger Holthausen-Gruppe Anfang des Jahres aufgelöst worden. Grund ist der Wechsel von Gründer und Namensgeber Klaus Holthausen zu BBDO. Die einzelnen Agenturen der Gruppe wollen jetzt eigenständig weiterarbeiten. Dazu erwerben die jeweiligen Geschäftsführer durch einen Management-Buyout die Anteile, die bislang von Holthausen gehalten wurden.

Den Anfang hat die auf klassische Werbung spezialisierte Agentur Beitz/Doose gemacht. Das siebenköpfige Team hat sich mit der Markenberatung von Ex-Boss-Chef Peter Littmann zusammengetan und firmiert künftig unter dem Namen Brand Insider - Integrated Brand Marketing. Auch der Online-Dienstleister Give me 5 und die Strategieberatung Magnetic Brands wollen auf eigene Faust weitermachen.

Als nächstes plant die PR-Agentur Ad Publica den Schritt in die Selbstständigkeit. Die Geschäftsführer Torsten Panzer und Heiko Biesterfeldt wollen bis Ende des Monats die Mehrheit im eigenen Haus übernehmen. Bislang halten sie 49 Prozent der Anteile. Die 2001 gegründete Agentur beschäftigt derzeit 16 Mitarbeiter und konnte sich gerade den PR-Etat von Unilever-Bestfoods für die Marke Knorr sichern. mam
Meist gelesen
stats