MSL Germany gewinnt internationalen PR-Etat von Schott

Donnerstag, 24. November 2011
Zentrale von Schott in Mainz
Zentrale von Schott in Mainz

Die PR-Agentur MSL Germany hat sich einen internationalen Etat gesichert. Nach einem Pitch übernimmt die Publicis-Tochter die Betreuung des Technologiekonzerns Schott. Das Mainzer Unternehmen ist im Besitz der Carl-Zeiss-Stiftung und stellt unter anderem Glaskeramikprodukte wie Ceran-Kochfelder und Solarzellen her. Den weltweiten Etat steuert das Frankfurter Büro von MSL Germany unter Führung von Managing Director Philip Maravilla und Director Heiko Geibig. Schwerpunktmärkte für die Kommunikation sind Deutschland, die USA, China und Japan. "Wir freuen uns sehr, dass wir einen weiteren deutschen Global Player überzeugen konnten, weltweit mit uns zu arbeiten", sagt Maravilla.

MSL Germany war im Herbst 2010 aus der Verschmelzung der Marken Publicis Consultants und MS&L hervorgegangen. An der Spitze der 60 Mitarbeiter starken Agentur steht CEO Wigan Salazar. Schätzungen zufolge wird die Firma 2011 um gut 15 Prozent auf rund 8 Millionen Euro Honorarumsatz zulegen können. Zu den dieses Jahr gewonnenen Kunden zählen neben Schott Unternehmen wie Bosch und Glaxo Smith Kline. Auch für das kommende Jahr peilt die Agentur ein zweistelliges Wachstum an. mam
Meist gelesen
stats