Lukas Lindemann Rosinski gibt Ferrero den Laufpass

Mittwoch, 07. Juli 2010
Keine Lust mehr auf Ferrero: Lukas Lindemann Rosinski
Keine Lust mehr auf Ferrero: Lukas Lindemann Rosinski

Nach insgesamt sechs Jahren ist Schluss. Die Gründer der Agentur Lukas Lindemann Rosinski (LLR), die auch schon bei ihrem früheren Arbeitgeber Jung von Matt für Ferrero tätig waren, haben die Zusammenarbeit mit dem Süßwarenhersteller gekündigt. Als Grund nennt Co-Chef Bent Rosinski "unterschiedliche Auffassungen darüber, was Kommunikation leisten kann". Auslöser für den Schritt ist offenbar, dass Ferrero der 2008 gegründeten Agentur zwei der vier von ihr betreuten Etats entziehen wollte. So hatte das Unternehmen wohl vor, sich für die Marken Duplo und Raffaello umzuorientieren – nachdem LLR über längere Zeit an einem neuen Auftritt für Duplo gearbeitet hat. Daraufhin hat sich die Agentur entschlossen, die Zusammenarbeit komplett zu beenden und auch die Aufträge für die Marken Rocher und Kinder Pingui zurückzugeben.

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten
Mehr zu den Hintergründen für die Trennung von Ferrero lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 27/2010 vom 8. Juli 2010.  

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Ferrero gehört zu den Startkunden von LLR. Das Unternehmen will von der Kündigung durch die Agentur nichts wissen – zumindest nicht offiziell. "Wir können zum derzeitigen Zeitpunkt die Ihnen vorliegende Information nicht bestätigen", teilt die Pressestelle mit. mam



Meist gelesen
stats