Lufthansa bereitet einen Pitch vor

Freitag, 29. Juli 2011
Lufthansa überprüft McCann
Lufthansa überprüft McCann

Sechs Jahre nach der letzten Überprüfung ist es wieder so weit: Die größte deutsche Fluglinie Lufthansa schreibt ihren Werbeetat aus. Ein Sprecher des Unternehmens bestätigt, dass derzeit ein Pitch vorbereitet wird. Nach so langer Zeit sei es normal, sich einen aktuellen Überblick über den Agenturmarkt zu verschaffen. Das Verfahren stehe aber noch ganz am Anfang, sagt der Lufthansa-Sprecher. Betroffen von dem Schritt ist McCann-Erickson. Die IPG-Tochter betreut den Kunden seit dem Jahr 2000, seit 2001 mit ihrem Berliner Büro MECH. Die Agentur löste seinerzeit den früheren Etathalter Springer & Jacoby ab. Welche Agenturen sich im jetzigen Pitch Hoffnung auf das Budget machen dürfen, steht noch nicht fest.

Der Werbeetat der Lufthansa ist für Agenturen nicht zuletzt aus Imagegründen attraktiv. Wirtschaftlich dürfte der Dialogetat, der bei der Frankfurter Agentur Wunderman liegt, allerdings noch reizvoller sein. In klassische Werbung (inklusive Online) investierte die Fluggesellschaft im vorigen Jahr laut Nielsen rund 34 Millionen Euro brutto. Im 1. Halbjahr 2011 waren es bereits 25 Millionen Euro. mam
Meist gelesen
stats