Ludwigsburger Filmstudentinnen Heidrich, Jelinek und Schöll drehen US-Serie

Freitag, 28. Oktober 2011
-
-

Nach ihrem erfolgreichen Filmprojekt "We miss you", das in diesem Jahr beim Young Directors Award in Cannes dreimal Gold abstauben konnte, tüftelt Jungregisseurin Hanna Maria Heidrich, 27, nun an einer neuen Arbeit. Auch diese scheint vielversprechend: Zusammen mit ihren Kommilitoninnen Alena Jelinek, 29, und Judith Schöll, 27, dreht Heidrich die US-Serie "Killing all the flies". Das Scifi-Mystery-Thriller-Format entsteht in einer Non-Profit-Kooperation zwischen der Filmakademie Baden-Württemberg, Pro Sieben Sat 1 und der UFA.
Alena Jelinek, Hanna Maria Heidrich und Judith Schöll (v.l.)
Alena Jelinek, Hanna Maria Heidrich und Judith Schöll (v.l.)
In "Killing all the flies" dreht sich alles um den "zu Unrecht für den Mord an seiner Freundin Marie angeklagten Polizeianwärter Levin, der auf der Suche nach dem wahren Mörder auf eine Verschwörung stößt, die größer ist, als er es sich jemals hätte vorstellen können", so Jelinek. Die drei produzieren die Serie ab Jahresbeginn in Stuttgart und Umgebung - und zwar auf Englisch. Hierfür wird die Stadt in eine amerikanische Metropole verwandelt.

Zur Finanzierung des Projekts haben die drei, die sich zusammen Howling A's Production nennen, die Site Killingalltheflies.com ins Leben gerufen, über die sie um Spenden werben. jm
Meist gelesen
stats