Lowe und S&F-Gesellschafter planen Joint Venture

Donnerstag, 14. Dezember 2006

Das Interpublic-Network Lowe kommt bei der Suche nach einer Lösung für den wichtigen Kunden Unilever offenbar einen Schritt weiter. HORIZONT-Informationen zufolge ist am Standort Hamburg ein Joint Venture zwischen dem dortigen Lowe-Büro und den Gesellschaftern von Scholz & Friends (S&F) geplant. S&F-Mehrheitseigner Cognetas (ehemals Electra Partners Europe) und Teile des Agenturmanagements haben bereits ein neues Unternehmen gegründet, um Investitionen im Agenturmarkt unabhängig von S&F zu tätigen. Neben Lowe sollen weitere Firmenkäufe geprüft werden. In Sachen Lowe ist S&F-Chef Thomas Heilmann offenbar schon in New York gewesen, um Details des Deals mit Lowe-CEO Steve Gatfield zu verhandeln. Für eine Stellungnahme stand Heilmann nicht zur Verfügung.

Sollten die Beteiligten zu einer Einigung kommen, wonach es aussieht, müssen allerdings noch kartellrechtliche Probleme ausgeräumt werden. Aufgrund des Umsatzvolumens, das der Lowe-Mutterkonzern Interpublic und die Private-Equity-Geselschaft Cognetas erzielen, ist eine Prüfung des Vorhabens durch die EU-Behörden vorgeschrieben. mam

Meist gelesen
stats