Lowe muss US-Etat von Diet Coke an FCB abgeben

Freitag, 27. Dezember 2002
Themenseiten zu diesem Artikel:

Coca-Cola Interpublic


Die New Yorker Agentur Lowe hat den US-Etat von Diet Coke an FCB verloren. FCB ist wie Lowe eine Tochter der Agenturholding Interpublic. Bereits im Oktober kamen erste Gerüchte über einen bevorstehenden Etatwechsel auf, als der Mutterkonzern Coca-Cola drei weitere Interpublic-Agenturen zu einen kreativen Wettbewerb für eine neue Marketingoffensive einlud.

Nachdem die US-Agenturen The Martin Agency und Gotham ausschieden, sollen in der Endrunde nur noch Lowe und FCB gestanden haben, heißt es aus Branchenkreisen. Die Etathöhe wird auf 40 Millionen Dollar geschätzt. Die Diet-Coke-Budgets, die Lowe in anderen Ländern betreut, seien von dem Wechsel allerdings nicht betroffen.
Meist gelesen
stats