Lowe erhält Zuschlag für Etat von Karstadt Quelle

Mittwoch, 20. Oktober 1999

Im Pitch um den Etat der fusionierten Karstadt Quelle AG ist die Frankfurter Lowe-Niederlassung als Sieger hervorgegangen. Um das gut siebenstellige Budget hatten in den vergangenen Monaten unter anderem die Karstadt-Agentur Grey und der Quelle-Werbepartner Jung v. Matt präsentiert. Aufgabe von Lowe & Partners in Frankfurt wird es zunächst sein, ein Corporate Design für das neue Unternehmen zu entwickeln und den Namen Karstadt Quelle durch einen Basisauftritt zu penetrieren. Die Kommunikation der Holding wird sich auf Business-to-Business konzentrieren. Neben dem Etatzugang gibt es im Lowe-Büro am Main, das im Mai mit Enders, Krakow, Radzyminski verschmolzen wurde, auch personelle Verstärkung für die durch diverse Abgänge geschwächte Kreationsabteilung. Von der Ortskonkurrenz Publicis kommen die beiden Kreativen Stefan Herrmann und Fritz Ehlers, die für den Kunden Renault (Kangoo) arbeiteten. Das CD-Duo berichtet direkt an die Geschäftsführung.
Meist gelesen
stats