Levi's stellt seinen globalen Mediaetat auf den Prüfstand

Mittwoch, 22. September 2010
-
-

Das Agenturkarussel bei Levi's dreht sich weiter: Nachdem der Jeanshersteller bereits im Juli bekannt gegeben hatte, dass er sich von seinem langjährigen Stammbetreuer BBH trennen wird und auf der Suche nach einer neuen Kreativagentur ist, steht nun auch der globale Mediaetat auf dem Prüfstand. Bei dem Einkaufsetat dreht es sich AdAge zufolge um ein Budget von mehr als 75 Millionen Euro. Derzeit arbeitet Levi's weltweit mit rund 20 Mediaagenturen zusammen. Aus unternehmensnahen Kreisen ist zu hören, dass diese Zahl drastisch reduziert werden soll. Es ist also davon auszugehen, dass nicht mehr als eine Handvoll der bisherigen Etathalter noch bei dem Pitch dabei sein werden. Welche Agenturen ihre Etats verteidigen dürfen ist bislang unklar. Zu den Etathaltern zählt unter anderem die Omnicom-Tochter OMD, die das rund 45 Millionen schwere US-Mediabudget verwaltet. In Deutschland wird der Mediaetat von Starcom betreut.

Bei der Suche nach einer neuen Kreativagentur ist das Jeanslabel in den USA immerhin schon einen Schritt weiter als in Europa: Im Kernmarkt des Unternehmens wird die Marke bereits seit Ende 2008 von Wieden + Kennedy betreut. Daran soll sich dem Vernehmen nach auch vorläufig nichts ändern. bu
Meist gelesen
stats