Lerwill-Abgang heizt Gerüchteküche an

Freitag, 28. November 2008
Interims-Chef John Napier
Interims-Chef John Napier

Die plötzliche und überraschende Trennung der Aegis-Gruppe von ihrem bisherigen CEO Robert Lerwill sorgt für Spekulationen über die Zukunft des börsennotierten Unternehmens. Beobachter bewerten den Schritt als Zeichen für eine mögliche Übernahme von Aegis durch 30-Prozent-Gesellschafter Vincent Bolloré. Der französische Investor, dem unter anderem auch die Werbeholding Havas mit der Werbeagentur Euro RSCG und der Mediaagentur MPG gehört, hatte zuletzt immer wieder versucht, seinen Einfluss auf Aegis auszubauen. Allerdings war er mehrfach damit gescheitert, eigene Vertrauensleute in das Board des Konzerns zu entsenden. Einem Szenario zufolge könnte die Aegis-Gruppe zerschlagen und in ihren Mediaagenturarm Aegis Media mit den Töchtern Carat und Vizeum einerseits und dem Marktforschungsbereich Synovate andererseits geteilt werden.

Schon länger gibt es Spekulationen, dass Bolloré vorhat, die Havas-Mediaagentur MPG mit Aegis Media zusammenzuführen. An der Spitze der Aegis-Gruppe steht interimsweise Chairman John Napier. Der Aktienkurs von Aegis hat nach der Nachricht vom Ausscheiden Lerwills um mehr als 25 Prozent zugelegt. mam
Meist gelesen
stats