Leo Burnett und Y&R gewinnen Designpreis für TV-Spots

Dienstag, 05. Februar 2008

Beim Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2008 werden unter anderem zwei TV-Spots mit Silber ausgezeichnet. Leo Burnett, Frankfurt, überzeugte mit einem Fiat-Commercial, Y&R, Frankfurt, mit dem Film "Taucher" für den Naturschutzbund Deutschland (NABU). Beide Spots wurden von Markenfilm, Wedel, produziert, Eine Silbermedaille geht auch an die Wiesbadener Multimedia-Agentur Scholz & Volkmer für Coke Data Viz, ein Online-Tool zur Visualisierung des Nutzerverhaltens für Coca-Coca. Insgesamt gibt es 20 Silber-Gewinner.

Die fünf Goldpreise gehen in diesem Jahr ausschließlich an Designprodukte, darunter das Mercedes-Benz Museum Stuttgart (HG Merz Architekten), ein BMW-Motorrad (BMW Group Design), ein Abfallbehälter von Eva Denmark (Tools Design), ein Waschbecken von Marike (Design inhouse) und eine Knieorthese von Otto Bock Healthcare (Ora Ito).

Für den Designpreis 2008 gab es mehr als 1000 Nominierungen, darunter 744 Produkte und 280 Arbeiten aus dem Kommunikationsdesign. Maximal kann die Jury 25 Auszeichnungen vergeben.

Der Designpreis Persönlichkeit wird in diesem Jahr an den Unternehmer Manfred Lamy vergeben. Der Inhaber und langjährige Geschäftsführer des Schreibgeräte-Herstellers Lamy wird für seine besonderen Verdienste um das Design sowie dessen Vermittlung als Unternehmer und Mitglied zahlreicher Design-Institutionen ausgezeichnet.

Der Designpreis wird am 8. Februar im Rahmen der Eröffnung der internationalen Messe Ambiente in Frankfurt von Michael Glos, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, verliehen. stu
Meist gelesen
stats