Landwirtschaftsministerium vergibt Öko-Siegel-Etat an BBDO Berlin

Montag, 08. Juli 2002

BBDO heißt die neue Agentur, die das Öko-Siegel des Bundesministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz künftig kommunikativ betreuen wird. Die Künast-Behörde entschied sich jetzt nach einem mehrmonatigen Pitch für die Berliner Niederlassung der Düsseldorfer Agenturgruppe.

Mitpräsentiert haben sollen auch die Agenturen McCann-Erickson, BBDO, D'Arcy, Euro RSCG, Shaken not Stirred und Zum Goldenen Hirschen. Die Höhe des Werbeetats wird auf rund sechs Millionen Euro geschätzt.

Offiziell will das Ministerium die Etatvergabe noch nicht bestätigen. Grund ist das langwierige Prozedere, das mit öffentlichen Auftragsvergaben verbunden ist: Denn ist die Entscheidung für eine Agentur gefallen, müssen die Konkurrenten erstens eine Absage bekommen und zweitens darf erst nach einer 14tägigen Frist der glückliche Gewinner bekannt gegeben werden. Allerdings habe BBDO bislang keine Absage bekommen, hieß es aus dem Ministerium vielsagend.

Das Öko-Siegel ist eine Marke der Behörde, die Renate Künast im September 2001 eingeführt hat. Mit dem beim Patentamt angemeldeten Gütezeichen werden alle Lebensmittel gekennzeichnet, die nach den Richtlinien der EU-Öko-Verordnung produziert wurden.
Meist gelesen
stats