LIA 2010: Scholz & Friends und Heimat räumen in London ab

Dienstag, 09. November 2010
Heimat holt Gold mit der CNN-Kampagne "Go beyond borders"
Heimat holt Gold mit der CNN-Kampagne "Go beyond borders"

Scholz & Friends ist die erfolgreichste deutsche Agenturgruppe bei den 25. London International Awards. Während die Berliner S&F-Dependance jeweils einmal Gold, Silber und Bronze mit nach Hause nehmen kann, heimst das Hamburger Büro einmal Silber und zweimal Bronze ein. Die erfolgreichste Einzelagentur ist Heimat in Berlin mit vier Trophäen. Ingesamt gehen 30 Trophäen an hiesige Werber.
Heimat-Mitgründer und LIA-Jurymitglied Guido Heffels kann sich über vier Medaillen freuen
Heimat-Mitgründer und LIA-Jurymitglied Guido Heffels kann sich über vier Medaillen freuen
Gold bekommt Scholz & Friends in Berlin für ihre Verpackung von Panasonic-Ohrenstöpseln ("The Earphones Note"). Heimat holt Gold mit der bereits in Cannes hochdekorierten Kampagne "Go beyond borders" für den Nachrichtensender CNN. Zudem können die Berliner zweimal Silber und einmal Bronze mit nach Hause nehmen.

Insgesamt gewinnen die deutschen Agenturen 7 goldene Medaillen - eine weniger als 2009. Diese gehen neben den bereits genannten Preisträgern an Ogilvy, Frankfurt, für ihre "Initiative Money for Music"-Kampagne für das "Rolling Stone Magazine", Serviceplan, München, für den Annual Report (Kunde: Bang & Olufsen), Betriebskultur, Stuttgart, für den Radio-Spot "Go Longer" für die Kondom-Marke Billy Boy, Butter, Berlin/Düsseldorf, für den Eizo Pin-Up Kalender (Kunde: Avnet Technology Solutions). Außerdem erhält die Hamburger Agentur Kemper Trautmann Gold für den Audi A4-Spot "Intelligently Combined". 

Die Agentur Butter bekam eine der 7 deutschen Goldmedaillen für ihren Pin-Up-Kalender
Die Agentur Butter bekam eine der 7 deutschen Goldmedaillen für ihren Pin-Up-Kalender
Neben den 7 Goldmedaillen haben die deutschen Werber 12 Mal Silber und 11 Mal Bronze abgeräumt. Alle Gewinner finden Sie unter Liaawards.com. "Über die Jahre hinweg hat Deutschland bei den LIA Awards stets gut performt", sagt Barbara Levy, LIA-Präsidentin. 2010 sei da keine Ausnahme. Im Länderranking liegt Deutschland trotz schlechterer Ausbeute hinter den USA (72 Medaillen) und Großbritannien (63 Medaillen) auf dem dritten Platz. Im vergangenen Jahr gingen 74 Medaillen nach Deutschland, 2008 waren es 53. Die LIA fließen mit dem Bewertungsfaktor 6 in das HORIZONT-Kreativranking ein.

Erstmals in der 25-jährigen Award-Geschichte hat die Jury die Auszeichnungen Network, Agentur und Produktionsfirma des Jahres verliehen. "Network of the year" wird Y&R. Die Agentur räumte  insgesamt 7 Gold-, 17 Silber- und 26 Bronze-Trophäen ab. Als "Agency of the year" wird RCKR/Y&R, London, geehrt (dreimal Gold, sechsmal Silber, zweimal Bronze). MJZ erhält den Titel "Production company of the year" (sechsmal Gold, einmal Silber, zweimal Bronze). jm
Meist gelesen
stats