Kreation des Monats: Suizidgefährdete Freiminuten liegen in Führung

Dienstag, 15. Juni 2010
-
-

Bei der Kreation des Monats wird im Juni wohl ein Außenseiter das Rennen machen. Rund zwei Wochen nach dem Start des Leser-Votings liegt das Commercial des Hamburger Mobilfunk-Neulings Speach Media nahezu uneinholbar in Führung. Beeindruckende 57 Prozent der bislang 440 Teilnehmer stimmten für den Speach-Film ab.
Der von Dokyo, Hamburg, entwickelte Spot bewirbt unter dem Claim "Retten Sie die Freiminuten!" den Prepaid-Tarif des Unternehmens, das seinen Kunden gemeinsam mit Partnern wie iTunes, Deutsche Bahn und Rossmann anstelle von Bonuspunkten Freiminuten für Handytelefonate anbietet. In dem Commercial wollen sich verzweifelte Freiminuten, die durch gelbe Plüschfiguren verkörpert werden, das Leben nehmen. Retten kann man die plüschigen Freiminuten, indem man zu Speach wechselt.

Ein respektables Ergebnis erzielt auch Nike mit seiner Kampagne zur Fußball-WM. Der aufwändige, von Wieden+Kennedy, Amsterdam, entwickelte 3-Minüter mit Fußballstars wie Cristiano Ronaldo und Wayne Rooney ist aus Sicht von 19 Prozent der Teilnehmer der beste Spot des Monats. Auf Rang 3 liegt - bereits deutlich abgeschlagen - die WM-Kampagne von Volkswagen. Das Commercial für die VW-Sondermodelle "Team" mit den Testimonials Rudi Völler, Paul Breitner und Fritz Walter kommt aktuell auf 7,6 Prozent der Stimmen.

Noch weniger Unterstützer fanden die Spots von Kraft Foods (3,9 Prozent), Edeka (3,7 Prozent), Hermes (3 Prozent) und Google (2,3 Prozent). Am schlechtesten kamen jedoch die Commercials von Paulaner (1,2 Prozent), Müller Milch (je 1,2 Prozent) und Euronics (0,9 Prozent) an. Das Voting läuft noch bis Ende Juni. mas
Meist gelesen
stats