Kraft überprüft Agenturbeziehungen in Europa

Freitag, 18. September 2009
-
-

Der Nahrungsmittelhersteller Kraft Foods überprüft einem internationalen Pressebericht zufolge seine Agenturbeziehungen in Europa. Betroffen ist offenbar nicht nur der Media-, sondern auch der Kreativetat. Bei der Überprüfung soll es in erster Linie darum gehen, Kosten im Marketing einzusparen. Zu den Gesprächen wurden laut dem Bericht nicht nur die Bestandsagenturen eingeladen, sondern auch Dienstleister, mit denen Kraft bislang nicht zusammenarbeitet.

In Deutschland ist unter anderem die WPP-Agentur JWT in Frankfurt betroffen. Sie betreut die Marken Philadelphia (Frischkäse) und Jacobs (Kaffee). Darüber hinaus ist die JWT-Schwester Ogilvy in Frankfurt für Kraft Foods tätig. Sie kümmert sich um die Marke Milka (Schokolade). Bei Draft FCB in Hamburg steht Kraft ebenfalls auf der Kundenliste. Hier werden die Marken Miracel Whip (Salatcreme) und Miracoli (Nudelgerichte) betreut.

Im Mediabereich arbeitet der US-Konzern hierzulande mit Mindshare in Frankfurt zusammen. In anderen Märkten sind zudem die Mediaagenturen Carat und Starcom Mediavest an Bord. Die Pressestelle von Kraft Foods in Bremen kann sich nicht zu dem Bericht äußern und verweist auf die Kollegen in der US-Zentrale. Von dort gibt es bislang keine Stellungnahme. mam
Meist gelesen
stats