Kornberger und Partner kreiert Amnesty-International-Kampagne gegen Polizeigewalt

Mittwoch, 21. Juli 2010

Die Agenturmarke Kp Works der Berliner Kommunikationsberatung Kornberger und Partner hat eine bundesweite Kampagne für Amnesty International gegen Polizeigewalt in Deutschland gelauncht. Die Menschenrechtsorganisation mit Deutschlandsitz in Bonn verleiht damit ihrer Forderung nach "mehr Transparenz bei der deutschen Polizei" Ausdruck. "Auch im eigenen Land sind Menschenrechtsverletzungen für uns nicht akzeptabel. Wir wollen die verantwortlichen Politiker endlich zum Umdenken bewegen und Änderungen in der Polizeiarbeit erreichen", so Barbara Hohl, Kampagnenkoordinatorin bei Amnesty International. "Dazu benötigen wir Unterstützung durch die Öffentlichkeit, die wir mit dem Einsatz zeitgemäßer Kommunikationsmittel und integrierter Kampagnenarbeit gewinnen wollen", sagt sie. Der Startschuss der Kampagne „Mehr Verantwortung bei der Polizei" fiel bereits am 8. Juli, als Amnesty einen Bericht zu Menschenrechtsverletzungen durch die Polizei in Deutschland präsentierte. Der Auftritt beinhaltet einen Spot, der bislang nur im Netz zu sehen ist, Guerilla-Aktionen und Maßnahmen im Internet.

Kornberger und Partner hat unter anderem Projekte für die IG Metall und Noisy Musicworld umgesetzt. hor
Meist gelesen
stats