Konjunkturumfrage: Bei den inhabergeführten Agenturen sind die Optimisten in der Mehrheit

Mittwoch, 14. Januar 2009
Berater Wilhelm Herrmann
Berater Wilhelm Herrmann
Themenseiten zu diesem Artikel:

Konjunkturumfrage Geschäftsmodell Optimist


Die unabhängigen Agenturchefs sehen für ihr Geschäftsmodell gerade in schwierigen Zeiten gute Chancen. In einer von Herrmann Consulting in Kooperation mit HORIZONT durchgeführten Befragung von inhabergeführten Kommunikationsdienstleistern äußern sich drei Viertel der Inhaber optimistisch und ein Viertel pessimistisch.  Obwohl die große Mehrheit der Befragten für die gesamte Kommunikationsbranche eine schlechte bis sehr schlechte Prognose für 2009 abgibt, erwarten die Befragten für ihre eigene Agentur im Durchschnitt mehr als 30 Prozent Umsatzzuwachs im laufenden Jahr.

Wenn auch 59 Prozent der Agenturchefs von rückläufigen Budgets ihrer Kunden ausgehen, so rechnen sich doch viele von der Umschichtung der Kundenbudgets gute Chancen aus. Gespräche mit den Kunden zeigten, dass dort in erster Linie Etatverträge zugunsten kurzfristigeren Projektgeschäften gekürzt werde.

Vor allem die Pessimisten unter den Inhaber-Agenturen klagen aber auch über die Folgen der Finanzkrisen und Preisdumping vieler Kunden. Dementsprechend dämpfen die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen die Erwartungen bei der Entwicklung des Gross Profit. Hier gehen die befragten Agenturen im Schnitt immerhin noch von einem Plus von gut 28 Prozent aus. si

Mehr zum Thema lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 04/09, die am Donnerstag, 15. Januar erscheint.
  
Meist gelesen
stats