Kommunikationsdesigner rufen Designer-Index ins Leben

Freitag, 17. März 2000

Auf ein neues Ranking, das die Interessen der Mediendesigner berücksichtigt, hat sich eine Gruppe von Kommunikationsdesignern am Rande des diesjährigen ADC-Treffens in Berlin verständigt. Anlass war die Initiative von Sebastian Turner, Geschäftsführer von Scholz & Friends Berlin, und den Top-10-Kreativagenturen, einen "Creative Index" mit den für die Werbeagenturen verbindlichen Kreativwettbewerben aufzustellen. Allerdings fühlen sich die Kommunikationsdesigner, darunter Christian Boros (Boros), Lo Breier (Büro X), Thomas Feicht (Trust), Mike Meiré (Meiré + Meiré) und Thomas Rempen (Rempen & Partner) bei diesem Werberanking nicht adäquat berücksichtigt. Design, Stil, Gestalt oder Form hätten große nationale und internationale Wettbewerbe wie Cannes, ADC oder Effie nicht im Fokus. Mit dem "Designer-Index" wurden deshalb diejenigen Wettbewerbe zusammengestellt und gewichtet, durch die sich die Grafik- und Mediendesigner am besten repräsentiert und verstanden sehen:

1. Type Directors Club, New York, Gewichtung 10
2. Design & Art Direction, London, Gewichtung 10
3. Art Directors Club für Deutschland, Gewichtung 10
4. Deutscher Kommunikations-Preis, Gewichtung 10
5. Cannes, Gewichtung 5
6. Deutscher Designer-Club, Gewichtung 5
7. Plakat Grand Prix, Gewichtung 5
8. Berliner Type, Gewichtung 5
Meist gelesen
stats