Kommen und Gehen auf der Kundenliste von Carat

Dienstag, 06. Dezember 2005

Die Wiesbadener Mediaagentur Carat steigt beim Pitch um den Mediaetat des Polcher Süßwarenhersteller Griesson de Beukelaer aus. Grund für den Rückzug ist, dass sich die Agentur eigenen Angaben zufolge nicht an der Rabattschlacht beteiligen will. Die Konditionenerwartungen von Griesson sind laut Aleksander Ruzicka, CEO von Aegis Media Central Services, "kontraproduktiv für die Weiterentwicklung der Branche." Deshalb verzichte er auf die weitere Betreuung des rund 10 Millionen Euro hohen Mediaetats. Dem Vernehmen nach wird der Griesson-Pitch von der Wiesbadener Beratungsfirma CBC betreut, die von Kai Hiemstra gegründet wurde, der wiederum im Januar als Chairman der Frankfurter Havas-Tochter MPG antreten wird. Ebenfalls Gerüchten zufolge soll MPG in Zukunft den Etat von Griesson übernehmen. Bei CBC will dazu allerdings niemand Stellung nehmen. "Wir äußern uns nicht über unsere Kundenbeziehungen", heißt es aus der Firma.

De facto muss nun Carat Griesson von der Kundenliste streichen, kann dafür aber den Münchener Automobilclub ADAC neu verbuchen. Ab Januar wird die Münchner Carat-Niederlassung die strategische Beratung, Planung und den Einkauf für den ADAC übernehmen, wofür bis dato die Düsseldorfer WPP-Tochter Mediacom verantwortlich war.
Meist gelesen
stats