Kolle Rebbe dementiert Verkaufsgerüchte

Montag, 22. Juli 2002

Mit einem entschiedenen Dementi reagiert die Werbeagentur Kolle Rebbe auf Verkaufsgerüchte, die derzeit in der Branche kursieren. Einem Informationsdienst zufolge soll die Hamburger Kreativschmiede bereits mit einer, vermutlich französischen, Holding einen Vertrag unterzeichnet haben.

"Alles Quatsch", kontert Kolle-Rebbe-Geschäftsführer Stephan Rebbe. Obwohl er nicht ausschließen möchte, dass sich die Agentur "irgendwo und irgendwann einmal an einen Partner anlehnen will". Denn die Agentur führe schon seit längerem Gespräche mit großen Agentur-Networks, so Rebbe. Aber über das Stadium der Sondierung seien diese bislang nicht hinausgekommen.

Kolle Rebbe gilt für Networks als besonders lukratives Kreativkleinod. Die inhabergeführte Agentur liegt auf Platz 6 im HORIZONT-Kreativranking und verzeichnete im Jahr 2001 entgegen dem Trend ein achtprozentiges Wachstum. Mit fast 8,5 Millionen Euro Gesamtumsatz steht das Unternehmen im Ranking der 200 umsatzstärksten Agenturen auf Platz 47.
Meist gelesen
stats