Kodak prüft Media-Etat

Freitag, 18. August 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mediumetat Kodak Eastman Kodak WPP Ogilvy & Mather


Der Kamera- und Fotobedarfhersteller Eastman Kodak plant, seinen weltweiten Mediaetat bei einer Agentur zu bündeln. Das rund 100 Millionen US-Dollar schwere Budget ist zurzeit unter anderem auf die Agenturen Mindshare (WPP) und Carat (Aegis) verteilt. Hintergrund für den Schritt dürfte sein, dass das Unternehmen auf Einspareffekte hofft. Die geplante Zusammenlegung betrifft nicht die Zusammenarbeit mit der ebenfalls zur WPP-Gruppe gehörenden Agentur Ogilvy & Mather, die weiter den Kreativetat betreut. Die Media-Ausgaben des Konzerns sind in den letzten Jahren stark gesunken, besonders was Werbeflächen im TV betrifft. mam

Meist gelesen
stats