Knallbunte Installation: Gucci im Manga-Fieber

Freitag, 04. Januar 2013
Foto: Lucky Land Communications – Shueisha
Foto: Lucky Land Communications – Shueisha

Asien ist zweifelsfrei mittlerweile einer der wichtigsten Märkte für Luxuslabels. Daher dürfte es nicht groß verwundern, dass das italienische Modehaus Gucci in Sachen Markenkommunikation diesbezüglich neue Wege geht. In Zusammenarbeit mit Guccis Kreativdirektorin Frida Giannini hat der japanische Manga-Künstler Hirohiko Araki eine weltweite Schaufensterinstallation entworfen. Die Kooperation mit einem sogenannten Mangaka ist die erste für die Luxusmarke in diesem Ausmaß. Die von der aktuellen Gucci Cruise Kollektion inspirierten Manga-Motive unter dem Motto "Jolyne, Fly High with Gucci" erzählen die Geschichte der Studentin Jolyne Cujoh, die ein Erinnerungsstück aus der Gucci-Kollektion ihrer Mutter erbt. Angespornt von dem Geheimnis hinter dem Erbe macht sich die Protagonistin auf eine Reise durch verschiedene Epochen.

Foto: Lucky Land Communications – Shueisha
Foto: Lucky Land Communications – Shueisha
"Fridas wunderschöne Cruise Collection mit ihren starken Farben und grafischen Designs hat in mir sofort ein Kopfkino ausgelöst - da sind die Charaktere und ihre Geschichte beinahe wie von selbst entstanden", so Araki über das Projekt.

Die Motive zieren ab Montag bis Mitte Februar weltweit über 70 Gucci-Stores. In Deutschland können die Arbeiten ab dem 9. Januar in den Läden auf Berlins Kurfürstendamm sowie in der Münchner Maximilianstraße bewundert werden.

Flankiert wird die Installation von Aktionen auf der Gucci-Facebookseite sowie auf Video-Plattformen im Web. Die komplette Manga-Geschichte wird außerdem exklusiv im japanischen "Spur"-Magazin zu sehen sein. Bislang unterstützte das Unternehmen Künstler durch Ausstellungen im Gucci Museo sowie durch die Film Foundation. jm
Meist gelesen
stats