Kircher Burkhardt geht in die Schweiz

Donnerstag, 19. April 2012
Urs Arnold, Lukas Kircher und Rainer Burkhardt (v.l.)
Urs Arnold, Lukas Kircher und Rainer Burkhardt (v.l.)


Kircher Burkhardt steigt bei der Schweizer Agentur Arnold Inhalt und Form ein. Die Berliner übernehmen zunächst 26 Prozent, eine Aufstockung auf 51 Prozent ist vereinbart und nur eine Frage der Zeit. Bereits beschlossen ist die Umbenennung: Aus Arnold Inhalt und Form wird Arnold Kircher Burkhardt. Der 62-jährige Urs Arnold ist in der Schweiz eine bekannte Branchengröße und gilt als einer der profiliertesten Typographen. Zu den Kunden der Agentur, die 24 festangestellte Mitarbeiter beschäftigt, zählen Credit Suisse, IBM und die Schweizerische Post. Für ihre Kundenzeitschriften und Geschäftsberichte werden die Schweizer regelmäßig mit Awards ausgezeichnet – das passt gut zum neuen Gesellschafter Kircher Burckhardt, der in den deutschen Kreativ-Rankings der Corporate-Publishing-Branche 2011 auf Platz 1 landete. Der Honorarumsatz von Arnold liegt nach HORIZONT-Informationen zwischen 3 und 4 Millionen Schweizer Franken.

Kircher Burkhardt spielt in Deutschland eine führende Rolle in den Geschäftsfeldern Editorial Design, Mitarbeiterkommunikation und Content Marketing. Die Agentur beschäftigt aktuell rund 150 Mitarbeiter, der Honorarumsatz liegt bei 20 Millionen Euro. Das Wachstum ist beachtlich: 2011 stiegen die Erlöse um 20 Prozent, „und dieses Tempo wollen wir halten“, sagt Mitgesellschafter Rainer Burkhardt zu HORIZONT. Zur Expansionsstrategie gehören auch Beteiligungen: 2010 waren die Berliner bei der Stuttgarter Agentur Headline eingestiegen, Ende 2011 erfolgte mit der österreichischen Social-Media-Agentur Connected Media das erste Auslandsengagement.

Musik sieht Rainer Burkhardt aber vor allem im einheimischen Markt. Die Agentur profitiert von dem Trend der Unternehmen, in der Kommunikation zunehmend auf eigenen Content („Owned Media“) zu setzen und diesen crossmedial aufzubereiten, wobei natürlich vor allem Social Media und Tablet-PCs die Themen der Stunde sind. js
Meist gelesen
stats