Kinowoche im Rahmen der Edit 2001 / Preisschema für Kongress modifiziert

Montag, 16. Juli 2001

Parallel zu der vom 11. bis 13. November im Congress-Center Messe in Frankfurt stattfindenden Edit 2001, startet am 8. November die Edit-Kinowoche. Bis zum 14. November werden hier Filme gezeigt, die zu den aktuellen und historischen Meilensteinen digitaler Filmtechnik gehören.

Um den Fachkongress für Postproduction attraktiver zu gestalten, hat die Edit-Organisation neben der Einführung der erstmals stattfindenden Kinowoche auch ihr Preisschema modifiziert. Dauerkarten kosten nun 300 Mark statt wie bisher 650 Mark. Für Tageskarten müssen Besucher nur noch 200 statt 390 Mark aufwenden. Die Preise für Studenten und Auszubildende belaufen sich auf 80 Mark für Dauerkarten beziehungsweise 50 Mark für Tageskarten.

Edit-Programmchef Sebastian Popp begründet diese Entwicklungen mit der zunehmenden Popularität des Fachbereichs: "Bei der ersten Edit vor vier Jahren war das Thema Digitalisierung in Film und Werbung noch ein Randthema, das vorrangig hochspezialisierte Berufsgruppen interessierte. Heute ist Digitalisierung auch für ein breites Publikum interessant. Mit der neuen Preisgestaltung wollen wir dieser Entwicklung Rechnung tragen." Weitere Informationen zur Edit gibt es unter www.edit-frankfurt.de.
Meist gelesen
stats