Kemper lässt Turner den Vortritt bei ADC-Wahl

Mittwoch, 30. August 2000

Springer & Jacoby-Chef André Kemper wird nicht als ADC-Sprecher kandidieren. "Die Agentur braucht den ganzen Kempi", begründet der Hamburger Sektionsvorstand seine Entscheidung. Damit hat Scholz & Friends-Geschäftsführer Sebastian Turner die besten Chancen, bei der Mitgliederversammlung am Wochenende in Hamburg zum neuen ADC-Sprecher gekürt zu werden. "Wenn der Vorstand beschließt, dass ich der geeignete für dieses Amt bin, werde ich mich den Mitgliedern zur Wahl stellen", so Turner. Andere Vorstandsmitglieder hatten sich bisher nicht als potenzielle Kandidaten geoutet, und für die Wahl einer "grauen Eminenz" wie Konstantin Jacoby, die nicht aus den Reihen der Vorstandsmitglieder kommt, muss erst die Satzung geändert werden.
Meist gelesen
stats