Keine Medaillen für deutsche Werber beim ADC in New York

Dienstag, 22. Mai 2001
Die Fox-Sports-Kampagne von Cliff Freeman wurde gleich viermal vergoldet
Die Fox-Sports-Kampagne von Cliff Freeman wurde gleich viermal vergoldet

Der Art Directors Club in New York vergibt in diesem Jahr 6 Gold- und 18 Silbermedaillen. Die erfolgreichsten Agenturen sind Cliff Freeman in New York mit vier Goldmedaillen für die Fox-Sports-News TV-Kampagne und TBWA/Chiat/Day in Los Angeles mit einer Gold- und zehn Silbermedaillen für die Plakatkampagne für das Museum of Contempory Art in Los Angeles. Zu den großen ADC-Gewinnern gehören außerdem die beiden japanischen Agenturen Hakuhodo mit einer Gold- und einer Silbermedaille und Dentsu mit zwei Silbermedaillen.

Die deutschen Werber gehen in diesem Jahr bei der Medaillenvergabe leer aus. Immerhin hat es für einen Distinctive Merit (besondere Auszeichnung) und 14 Merits (Auszeichnungen) gereicht. Erfolgreichste deutsche Agentur ist das Hamburger Büro X mit einen Distinctive Merit für ihren eigenen Unternehmensauftritt sowie zwei Merits für die Kunden Munich Re und Brüssel 2000. Springer & Jacoby, im letzten Jahr noch Goldgewinner, bekommt in diesem Jahr drei Merits für Daimler-Chrysler, den Flughafen Hamburg und den Axel-Springer-Verlag. Ogilvy & Mather erhält ebenfalls drei Merits für IBM, WWF und SWR. Zwei Merits gehen an Jung von Matt/Alster für die Cinemaxx-Kampagne und jeweils einen Merit erhalten Heye & Partner für den Kunden Su Buhler, Publicis für die Deutsche Krebshilfe, Michael Conrad & Leo Burnett für Jahn Furniture und Aimaq, Rapp, Stolle für Nike. Die Preisverleihung der 80. Annual Awards findet am 6. Juni im Rahmen einer Galaveranstaltung in New York statt.
Meist gelesen
stats