Kein Ideenklau, purer Zufall: JvM und Bonprix erinnern an Harvey Nichols

von Marco Saal
Dienstag, 22. Januar 2013
-
-

Die Übereinstimmungen sind wirklich frappierend: Die Story mit den beiden  Damen, die auf einer feierlichen Dinnerparty mit demselben heißen Abendkleid aufkreuzen und anschließend wie zwei Berserker aufeinander losgehen, kennen HORIZONT.NET-Leser schon seit Anfang Dezember. Damals war der von DDB entwickelte TV-Spot des Londoner Luxuskaufhauses Harvey Nichols Auftritt des Tages (siehe Spot unten). Jetzt kommt die Geschichte auch ins deutsche Fernsehen. Allerdings nicht von Harvey Nichols, sondern vom Multichannel-Händler Bonprix. Dessen Kreativagentur Jung von Matt/Alster hatte offenbar exakt denselben Einfall wie die Kollegen von DDB.


"Wir haben den Spot von Harvey Nichols im Dezember auf HORIZONT.NET gesehen. Zu diesem Zeitpunkt war allerdings der Kampagnendreh für Bonprix schon längst abgeschlossen", erklärt eine Sprecherin von Jung von Matt gegenüber HORIZONT.NET. Danach mussten sich die Agentur und Bonprix entscheiden: Sollte das bereits nach dem Pitchgewinn im Sommer entwickelte Kampagnenkonzept wegen eines in Großbritannien ausgestrahlten Weihnachts-Spots wieder eingestampft werden oder nicht? Da es sich um eine wirklich große, internationale Kampagne handele, die auch Digital- und Social-Media-Elemente sowie Maßnahmen am PoS und im Kataog mit einschließe, habe man sich gemeinsam mit dem Kunden dagegen entschieden, so die Sprecherin weiter.
In Deutschland fällt der Startschuss für die Kampagne am 24. Januar. Im Mittelpunkt stehen zunächst drei TV-Spots (Planung und Einkauf: Mediaplus), mit denen sich der Multichannel-Händler für Mode, Haus- und Heimtextilien Bonprix als Modegemeinschaft positionieren will. Die von Markenfilm (Regie: Keith Schofield) produzierten TV-Spots, die auch in den Niederlanden sowie voraussichtlich in sechs weiteren Märkten zu sehen sind, werden auch auf den digitalen Länderplattformen von Bonprix laufen. Dort hat die Zielgruppe die Möglichkeit, selbst mitzumachen und zum Teil der Kampagne zu werden. So werden die Zuschauer jeweils am Ende der Filme (Postproduktion: nhb studios) dazu aufgefordert, sich selbst mit einem "Mode-Zwilling" zusammenzutun und ein gemeinsames Foto auf Bonprix.de hochzuladen. Als Gewinn winkt ein Mode-Gutschein von Bonprix für ein Jahr.

„Mit der Idee des Mode-Zwillings vernetzen wir on- und offline Medien und laden Bonprix-Kunden dazu ein, ihre Geschichte mit der Marke zu erzählen und zu teilen", sagt Sven Dörrenbächer, Geschäftsführer Jung von Matt/Alster. Andrew J. Simpson, Bereichsleiter Marke und Werbung bei Bonprix, will Bonprix zu einer Bekenner-Marke machen. Kundinnen sollen motiviert werden, sich durch den Foto-Beweis zur Marke zu bekennen und sie so stärker an Bonprix zu binden. Zudem sollen neue Zielgruppen erschlossen werden. mas
Newsletter
Holen Sie sich täglich die neusten Nachrichten und Kreationen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.


Meist gelesen
stats